SEOkomm Recap 2016: Fachsimpeln in Salzburg

SEOkomm Recap 2016: Fachsimpeln in Salzburg

Am Freitag den 18.11 fand die SEOkomm in Österreich statt, im Folgenden findet ihr dazu mein SEOkomm Recap 2016. Im schönen Salzburg trafen sich viele SEO-Begeisterte in der Brandbox, um Vorträge über Suchmaschinen, Inhalte und andere spannende Themen anzuhören und sich auszutauschen.

Gemeinsam mit Markus, auch als Tekka bekannt, hausierten wir im Hotel Gmachl. Er war bei der SEOkomm im Fachbeirat tatkräftig an der Gestaltung und Auswahl der Inhalte beteiligt. Ich war gespannt, was die SEOkomm dieses Jahr zu bieten hatte, denn ich war das letzte Mal 2012 anwesend. In diesem SEOkomm Recap findet ihr ein paar Insights zu den Vorträgen.

Keynote: Marcus Tandler: SEOs sind wo Oben ist

Markus Tandler eröffnete die SEOkomm, wie üblich mit einem ordentlichen #Slidestorm. Der Vortrag war sehr erfrischend, gespickt mit aktuellen Entwicklungen in der Branche. Ich fand vor allem die einzelnen Integrationen von Twitter/ SEO Blogs schön, da so viele spannende Meinungen von Experten und Googlern gebündelt wurden.

Hervorzuheben war aus meiner Sicht:

  • Progressive Web Apps: Wie Apps, Webseite und mobile Versionen zusammenfinden.
  • Highlight: Warum rankt eine Münchener Werbeagentur nicht für geografische Anfragen? Möglicherweise weile sie die Vorwahl nicht auf der Seite haben und sich dadurch als nicht relevant zeigen?

Bewertung: Immer wieder spannend, auch wenn man denkt, dass man alle Trends auf dem Schirm hat, lernt man etwas Neues. Marcus ist einfach ein toller Keynote Speaker und ist super vernetzt. Dadurch hat er eine breite Sicht auf die Dinge am Markt.

Dominic Wojcik: Mach endlich deine Webseite sauber!

Dominik referierte über das Crawling einer Seite, die Indexierung und die Auswirkungen auf das Ranking. Dazu bot er Tools und Tricks, wie der sich dem Thema nähert und worauf man achten sollte.

Herauszuheben war für mich:

  • Highlight: Priorisierung von Content und Aktualisierung: Welcher Content ist A/ B/ C/ D Kategorie und wie häufig wird dieser aktualisiert? So kann „Content nicht schimmeln“.
  • Eindampfen von Strukturen durch Priorisierung der internen Verlinkung (Parameter, Auswahl Links), Löschen von Inhalten und Ausliefern eines 410 Statuscodes. Gute Inhalte haben Strahlkraft auf gesamte Domain, in die andere Richtung gilt das natürlich auch.

Bewertung: Hat mir sehr gut gefallen, besonders die pragmatischen Tipps, wie Inhalte aktuell gehalten werden fand ich gut. Das ist zielführend und pragmatisch und man wird einfach an seine Hausaufgaben erinnert…

Martin Höllinger: User Centered Content Erstellung

Ich habe mir hier vorgestellt, etwas über die Erstellung von Inhalten zu erfahren, welches Vorgehen es geben kann, wie das Briefing für Texter aussieht etc.

Der Inhalt des Vortrags lag jedoch in Alltagsproblemen, wie zum Beispiel:

  • Wie muss der Inhalt einer Seite gestaltet sein, damit er konvertiert (Stichwort wo ist die Telefonnummer bei einer Schlüsseldienst Seite)
  • Wie geht man mit einer Seite um, die identische Inhalte zu einem Thema bietet (beispielsweise Shops und Canonicals)

Bewertung: Ich hatte mir unter dem Titel etwas anders vorgestellt. Es war mehr bezogen auf Erwartungen des Users und diese zu treffen und nicht um die Erstellung der Inhalte. Es gab weiterhin grundlegende Tipps, beispielsweise was eine Site: Abfrage ist, das war für mich zu wenig.

Sebastian Ehrlhofer: Google Search Console Advanced

Im nächsten Track erzählte Sebastian etwas über die Google Search Console, die jedem SEO als Handwerkszeug dient. Er erzählte vorwiegend etwas über die Search Analyse, bot aber auch Tipps über die Search Console allgemein.

Er bot zu den einzelnen Punkten jeweils die wichtigsten Punkte und Fehlerquellen…

  • Kurze Bewertung der einzelnen Featurs, wie Robots.txt Tester oder Hreflang Tester.
  • Fehlende Rückverlinkung bei hreflang Einträgen
  • Entfernen von URLs sollte mit noindex begleitet werden
  • Umgang mit Propertys und anlegen vieler Propertys, zur Umgehung der Datenbegrenzung
  • Highlight: Umgang mit Disavow Liste: Anstatt Einreichen der URLs über Google sowie anpingen, das ging früher – besser ein html Dokument anlegen, alle URLs verlinken und View as Google bot (und allen Links folgen). Natürlich in einem unwichtigen Seitenprojekt, sonst verlinkt man auf unseriöse Seiten.
  • Highlight: Zur Überwachung der Indexierung einfach die eine URL per Sitemap einreichen, dann erhält man Auskunft ob im Index oder nicht. Gebündelt werden kann diese Sitemap in Index-Sitemaps.
  • Alte 404 als erledigt markieren, damit auch neue Fehler auftauchen können und die Liste nicht veraltet ist.

Natürlich ging es auch um das Thema Search Analyse, er hat ja auch ein passendes Tool dazu entwickelt.

Bewertung: Klasse, er weiß wovon er spricht und hat zu Funktionen die jeder kennt, nochmal 1,2 Tipps rauskitzeln können, die ich auch im Alltag anwenden werde. Fand ich wirklich richtig gut. In meinem SEOkomm Recap ist dieser Vortrag mein persönliches Highlight.

Panel: Ask Google – ask John Müller

Nach dem Mittagsessen mit den ehemaligen Sixt Kollegen ging es weiter mit John Müller. Selbst kleine, offizielle Aussagen von Google können helfen – denn sie sind offiziell und keine Nebelkerzen aus SEO Blogs. Auf der Stage wurde John Müller von einigen SEO Experten gefragt. Die Fragesteller waren Jens Fauldraht, Nina Baumann, Michael Schöttler und der Moderator Tobias Fox.

In der Runde wurden Fragen rund um Texte, Informationsarchitektur, Mobile und Co. gestellt und mehr oder weniger konkret beantwortet. Es ging auch um Inhalte des Vortrages von Sebastian Ehrlhofer. Welche Entwicklungen werden in der Search Consolen noch kommen, damit man sie selbst nicht entwickeln muss. John ging darauf ein und gab zu den einzelnen Settings und Umsetzungen noch seine Einschätzung ab.

Ich finde John Müller einen sehr sympathischen Repräsentant von Google, der mir um ehrlich zu sein immer etwas Leid tut ;). Wir wissbegierigen SEOs wollen immer alles wissen und er darf/ kann nicht immer drauf antworten. Dieses Mal war für mich nix neues dabei, was ich hier nennen könnte.

Knut Barth: Besseres Shop SEO

Knut hatte ich bereits am Vorabend auf der Party getroffen und wir hatten ein paar spannende Punkte besprochen, daher wollte ich auf alle Fälle in diesen Vortrag. Am Vorabend ging es um die Internationalisierung, Hreflangs, Canonicals usw., was ja bei größeren Shops sehr wichtig ist.

Im Vortrag wurden u.a. häufige Herausforderungen bei der Shop-Optimierung behandelt:

  • Welche Keywords, URLs und Themen sollte man priorisieren? Und welche Keyword Optimierung macht auf Home-, Kategorien- und Produktebene Sinn?
  • Optimierung von einem Template bringt 150.000fachen Erfolg und nicht nur eine Optimierung auf URL-Ebene.
  • Umsatzkeywords müssen nicht zur Sichtbarkeit beitragen. Das kann intern oft Erklärungsbedarf mit sich bringen.
  • Highlight: Aufbau von URL-Strukturen und Abbau von unnötigen URLs, die es eigentlich nicht geben sollte. Aus 200.000 URLs werden 48.000.000 (!) gecrawlte URLs, laut logfile Analyse.
  • Herausforderung durch 95% DC durch doppelte Artikelbeschreibungen.
  • Ständige URL Änderungen bringt Fluktuation im Ranking mit sich, aufgrund von Kampagnen etc.
  • Verbesserung der internen Verlinkung und starke Verlinkung auf Seiten mit Canonicals.
  • Interne Kanibalisierung: Durch zu viele ähnliche Inhalte über ein Thema erhält man Doppelrankings, statt einem guten Ranking. Lösung bietet ein Canonical oder ein Noindex.

Der Vortrag war echt spannend, es wurden wichtige Optimierungsschritte bei Shops aufgezeigt. Anschaulich waren auch die Praxisbeispiele, die er im Laufe des Vortrags aufzeigte. War ein solider Vortrag, der die wichtigsten Punkte bei der Shop Optimierung aufzeigte. Dieser Vortrag ist eine perfekte Basis, was alles beim Shop SEO zu beachten ist.

Uwe Hamann: Vom Affiliate zum Brand – eine Erfolgsgeschichte

Weiter ging es mit Uwe Hamann, der Einblick in die Entstehung von Geschenke24 geboten hat. Er begann mit seinem Werdegang und den Tiefs (Arbeitslosigkeit, Schulden) und der anschließenden Entwicklung.

Bestandteile seines Vortrags waren unter anderem diese Punkte:

  • 2006 begann die Entwicklung seines Geschenke-Shops
  • Irgendwann stolperte er, wie wir alle wahrscheinlich :-), über das Abakus SEO Forum und so, er zu SEO.
  • Im Wettkampf mit den Großen (Jochen Schweizer und co.)
  • Highlight: Innerhalb von 1 Tag +40% Umsatz durch Penguin (ich kenne das leider auch :D)
  • Neuorientierung und Ausrichtung auf hochwertige Inhalte, angeregt durch Karl Kratz

Ich fand es beeindruckend, wie er sich aufgerappelt hat und den Wettbewerb mit großen Wettbewerbern gestaltet hat. Ich kenne seine Seiten und weiß auch wie schwer es ist, als OneMan Show zu bestehen. Super Sache, weiterhin viel Erfolg!

Kai Spriestersbach: RankBrain – Gegenwart, Ausblick und die Bedeutung für SEO

Kai erzähle uns in der vorletzten Session noch etwas über RankBrain. Also den Algorithmus, der bei der Interpretation einer Suchanfrage hilft. Der Algorithmus ist ein Machine Learning Algo, er verfeinert sich also selbst.

Er stellte vor:

  • Wie RankBrain die einzelnen Rankingfaktoren abwägt und welcher Faktor wie stark zählt.
  • Durch Nutzerinteraktion erhält Google ein direktes Feedback, ob die Qualität gewahrt wurde.
  • Beispiele, wie die Suchintention früher vs. heute bedient wird, bezogen auf die einzelnen Anfragen (Transaktional, Navigational oder Informativ)
  • Highlight: Am Snippet arbeiten lohnt sich mega, eine höhere CTR kann durchaus Rankings bewegen (wenn alle Folgesignale stimmen). Dem gibt es nichts hinzuzufügen 😉

Kai bot mit seinem Vortrag einen spannender Einblick in ein neues Thema, das noch nicht so sehr entschlossen ist. Google gibt selbst ja kaum Details raus, daher war/ ist es schwer über RankBrain wirklich eine konkrete Aussage zu treffen.

Google Webmaster Hangouts 2016: die wichtigsten Erkenntnisse

Der letzte Vortrag für mich wird die Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse aus dem Google Hangout sein. Darüber werde ich jedoch nicht im Detail berichten, das kann ja jeder für sich nachlesen ;).  Heute Abend geht es noch auf die Party, bis im nächsten Jahr!

Fazit zur SEOkomm:

Ich habe bislang eine Vielzahl an Konferenzen besucht, Campixx, SEOday, Searchlove, SMX und auch die SEOkomm vor 4 Jahren. Die SEOkomm hat eine tolle Entwicklung hingelegt, ich fand sie noch besser als vor 4 Jahren. Wie in meinem SEOkomm Recap 2016 angesprochen, fand ich bis auf eine Ausnahme sehr gut und nützlich.

Insgesamt hat es sich auf alle Fälle gelohnt und ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder! Ich bin auf eure Meinung gespannt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Weitere SEOkomm Recaps:

Habt ihr auch ein Recap der SEOkomm 2016 geschrieben? Meldet euch bei mir oder kommentiert einfach, dann nehme ich euch hier auf.

Guy Max

Guy Max

Hallo, hier schreibt Max, Inhouse SEO und Affiliate aus München. Ich freue mich stets über fachlichen Austausch und Kooperationen im Online Marketing!

Schreib mir doch einen Kommentar 🙂
Guy Max

Trackbacks/Pingbacks

  1. SEOkomm 2016 in Salzburg - Recap mit Video, Fotos und Tipps - […] Maximilian Hitzler: http://www.guymax.de/seokomm-recap-2016-fachsimpeln-in-salzburg/ […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.