Interne Sprungmarken Test Unterstrich oder Bindestrich

Interne Sprungmarken Test Unterstrich oder Bindestrich

Die Usability einen immer stärkeren Einfluss auf die Performance in Suchmaschinen. Nicht nur aus diesem Grund bin ich ein großer Fan von Sprungmarken. Zum einen kann der Leser schnell einen Überblick gewinnen, zum anderen ist es ihm möglich bei einem umfassenden Beitrag direkt in ein bestimmtes Subthema einzusteigen.

Und das die Sprungmarken besonders lecker in den Sperps aussehen können, brauche ich unter SEOs ja eigentlich nicht wirklich zu erwähenn:

  • Links innerhalb der Description
  • Sitelinks

Bei einem Projekt habe ich jedoch zu meiner Verärgerung feststellen müssen, dass Google die Sprungmarken leider nicht für die Darstellung in den Serps genutzt hat. Zunächst habe ich keine Erklärung dafür gefunden und habe es auch noch immer nicht. Jedoch eine Vermutung. Die Sprungmarken sind nicht mit einem Unterstrich, wie bei Wikipedia und Co. ausgezeichnet, sondern mit Bindestrichen.

Könnte es daran liegen? Wir werden es sehen. Denn dieser Test soll dazu Aufschluss geben!

Google mag Unterstriche

Das Unterstriche problemlos funktionieren wissen wir ja. Aber dennoch, diese Headline ist mit Unterstrichen verknüpft.

Unterstriche gegen Bindestriche wer gewinnt?

Google mag Bindestriche

Aber wie sieht es denn mit Bindestrichen aus? Ich bin gespannt, bei einigen hat es nicht geklappt, ich vermute hier auch nicht.

Unterstriche gegen Bindestriche wer gewinnt?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.